Test: Plants vs. Zombies Garden Warfare 2

25. März 2016

Nachdem der erste Teil von Plants vs. Zombies Garden Warfare ein Überraschungshit war, geht jetzt der Kampf der Pflanzen gegen die Zombies in die zweite Runde. Was uns bei Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 erwartet und ob uns das Spiel überzeugen kann, erfahrt ihr hier.

Der Hinterhof

Als erste große Neuerung sticht der Hinterhof ins Auge. Hierbei handelt es sich um einen Hub der als zentrales Element des Spiels fungiert und das Menü weitgehend ersetzt. Der Hub unterteilt sich in eine Base für die Pflanzen und eine weitere Base für die Zombies, dazwischen liegt ein neutrales Gebiet.

PvZ-GW2-Hinterhof-EA_x600
In der Base kannst du Aufträge annehmen, Charakter wechseln, Statistiken und Sticker anschauen. Im Stickerladen kannst du dir mit Münzen Sticker-Packs kaufen und somit neue Spielcharakter, Anpassungen und Einmalhilfen freischalten. Außerdem kannst du bis zu drei Freunde in deinen Hinterhof einladen. Dort könnt ihr gemeinsam gegen Angriffswellen kämpfen oder auch gegeneinander antreten. Es gibt sehr viel zu entdecken und freizuschalten, wie z.B. zahlreiche Truhen und den verrückten Schießstand in der Kanalisation. Die hierfür benötigten Sterne bekommt ihr für das erfolgreiche Abschließen von Aufträgen.

Anders als im ersten Teil verfügt der zweite Teil nun auch endlich über einen Einzelspieler Modus. So gibt es zahlreiche Aufgaben zu erledigen die teils wirklich sehr amüsant und witzig gemacht sind. Der Hinterhof dient aber auch als Lobby, so könnt ihr direkt mit euren Freunden über das Multiplayer Portal in Multiplayer-Spiele einsteigen.

Multiplayer – Action & Chaos

Das Matchmaking funktioniert im Multiplayer Modus schnell und zuverlässig. Hier können sich andere Games ein Beispiel daran nehmen. Es stehen 6 verschiedene Spielmodi zur Verfügung. Der Modus Türmatte eignet sich für Einsteiger, da hier keine Anpassungen, Charakter Varianten und Waffen Upgrades erlaubt sind und sich die Gesundheit erhöht, je öfter man abgeschossen wurde. Teamsieg ist das klassische Team-Deatchmatch, hier treten die Teams Pflanzen und Zombies gegeneinander an. Das Team welches zuerst 50 Abschüsse erzielt hat gewinnt. Die Revier-Übernahme ist eine Mischung aus Krautangriff und Gärten und Friedhöfe, es geht hier um die Kontrolle einer weitläufigen Karte. Bei Gartenzwergbombe kämpfen Pflanzen und Zombies um die Kontrolle der Gartenzwergbombe, um damit den Garten oder Friedhof des gegnerischen Teams zu zerstören. In Abschuss bestätigt geht es darum, Deppie-Kugeln von eliminieren Feinden einzusammeln. Außerdem gibt es noch Suburbination. In diesem Modus müssen Gebiete erobert und gehalten werden.

Insgesamt gibt es 12 sehr abwechslungsreiche neue Maps, die jedoch abhängig vom Spielmodus verfügbar sind. Im Video werden die unterschiedlichen Maps kurz vorgestellt:

Neue Helden ziehen in den Kampf

Neben den alten bekannten aus dem ersten Teil gibt es für jede Fraktion drei neue Charaktere. Auf der Seite der Pflanzen sind dies Zitron, Rosie und Major Mais. Zitron kann sich in Ballform schnell zum strategischen Ziel bewegen und verfügt über einen Orangenstrahl zum Angriff sowie ein Schalenschild zur Abwehr. Rosie greift mit ihren magischen Disteln an, diese verfolgen die Feinde und explodieren beim Einschlag. Außerdem kann Rosie Zombies mit der Ziegenfizierung in Ziegen verwandeln und mit der Zeitfalle Gegner lähmen. Major Mais kommt mit seinem mächtigen Doppelkolben, explosivem Spelz-Schrot und Butterschwall-Luftschlag daher.

Bei den Zombies sind der Wicht, Super Brainz und Käpt’n Totbart neu. Der kleine Wicht verfügt über zwei Schnellfeuer-Wicht-Blaster und kann den mächtigen Z-Mech zur Hilfe rufen. Super Brainz ist mit seinen heroischen Fäuste sehr mächtig im Nahkampf. Mit seinem heroischen Strahl kann er aber auch entfernte Ziele angreifen. Käpt’n Totbart kann mit seinem Fass eine gewaltige Explosion erzeugen, mit dem Papagei von der Luft aus angreifen und mit der Kanone auch entfernt großen Schaden anrichten.

PvZ-GW2-Charaktere-EA_x600

Fazit:
Ein wirklich total verrückter Shooter mit hervorragender Grafik. Auch wenn es manchmal sehr unübersichtlich und chaotisch in den Multiplayer Matches zugeht macht es rießigen Spaß. Es können unglaublich viele Anpassungen und Sticker freigeschaltet werden, so dass einem in dem Spiel nie langweilig werden dürfte. Für sehr sehr viele Stunden Spielspaß ist gesorgt.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*